Kürzlich schleppten sie Sandsäcke zur Hochwasserabwehr, denn sie werden im „Rahmen der Katastrophenhilfe" im Inland eingesetzt, wozu sie sich schriftlich benöiterklärt haben. Zudem erfüllen sie Wachaufgaben bei/für die Bundeswehr und sollen auch „als Mittler zwischen der Bundeswehr und der zivilen Gesellschaft wirken", wie man es auf ihrer Homepage nachlesen kann. Alles unter dem Kommando der Bundeswehr. Sie - das sind die Reservistenkommandos, die wir die neuen Freikorps nennen und heutzutage offizielle als RSU (^Regionale Unterstützer- und Sicherungskräfte) bezeichnet werden, Freikorps gab es schon einmal und sie wurden von den Regierenden auch vielgestaltig gebraucht: Damals nach dem I. Weitkrieg bestanden sie sie überwiegend aus ehemaligen Soldaten, sie ermordeten Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg, zerschlugen - zusammen mit der Reichswehr-blutig die Bremer-und Münchner Räterepublik und waren auch während des Mitteldeutschen Aufstands in den 20er Jahren im Einsatz, gegen streikende und aufständische Arbeiter und demokratische Kräfte. 

Und genau dafür stellt man sie Jetzt wieder auf, zur Unterstützung des sogenannten Heimatschutzes und bei aliedem steht ihr militärischer Auftrag im Mittelpunkt. 

_________________________________________________________ 

 

  

Nie wieder Freikorps!

1919/1920 

 

Freikorps zerschlugen zusammen mit der Reichswehr die Bremer und Hamburger Räterepublik, die Münsteraner Arbeiter- und Soldatenräte, die in Mühlheim, Gotha und Halle ausgerufene sozialistische Republik, den Berliner Generalstreik, die Münchner Räterepublik -kurz die sozialistische Revolution in ganz Deutschland, Sie ermordeten Rosa Luxemburg und Kar! Liebknecht und wurden gegen polnische Partisanen in Ostpreußen ins Feld geführt. 

Die Arbeiter des Ruhrgebiets hatten im Generalstreik die Republik vor der Diktatur des Kapp-Putsches gerettet. Sie wurden niedergeschossen von Reichswehr und Freikorps. Die hatte der Staat gegen die Arbeiter aus Reservisten organisiert, finanziert, ausgebildet und bewaffnet. 

2012/13 

Das Verfassungsgericht erklärt gegen die Verfassung den bewaffneten Einsatz der Armee im Inneren für zulässig. Den Einsatz der Bundeswehr, die unweit von Magdeburg eine ganze Stadt aufgebaut hat, den Häuserkampf und den Kampf gegen Demonstranten und streikende Arbeiter zu üben. 

Und jetzt auch noch die neuen Freikorps, wieder vom Staat organisiert, finanziert und ausgebildet: Heute nennt man sie RSU (Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte). Reservisten, die sich schriftlich zum Einsatz im Inland bereit erklären und die unter dem Kommando der Bundeswehr stehen. Der Chef des Reservistenverbandes tönte: „Erstmals ist die Reserve wieder Teil der Bundeswehr." 

Das Hochwasser kam da als gemeinsame Übung gerade recht, auch für das Kommando über die zivilen Kräfte und die Imagepflege . Tatsächlich steht jedoch der militärische Auftrag im Mittelpunkt der Freikorps, 

Stationiert sind sie vor den Toren der großen-Fabriken: Sie stehen bei Aü'di irffngolstadt, berBMW in München ,bei Daimler in Bremen - im „klassisch-militärischen Auftrag" (Reservistenzeitung „loyal", Mai 2012). Sie sind eine Armee gegen dich! 

„Es gibt in Deutschland eine lange Tradition des Militäreinsatzes im Inneren. Es ist eine Tradition von Blut und Schande," (Süddeutsche Zeitung, 23,2.2006) 

In dieser Tradition, soll auch in Dresden durch das Landeskommando Sachsen der Bundeswehr am 16. November ein Freikorpsverband seinen „Aufsteliungsappell" erhalten. 

Schaut nicht tatenlos zu!  

Wehrt euch gegen die Aufstellung dieser Bürgerkriegsarmee! 

Protestiert im Betrieb und in den Gewerkschaften, an den Schulen und Hochschulen, auf den Straßen Dresdens.  

Kommt zur Kundgebung gegen die neuen Freikorps am 16. November. Siehe auch: www.gegen-freikorps-in-sachsen.blogspot.com 

Unterstützer(in alphabetischer Reihenfolge): DKP Dresden, FDJ Sachsen, KPD Regionalorganisation Dresden, KPD Regionalorganisatiori Leipzig, Landeskonferenz der Kommunistischen Plattform Sachsen, Regionalgruppe des Rotfuchs Dresden, RFB Mitgliedergruppe Dresden, SDAJ Gruppe Dresden 

 

Kontakt; M,.Beck, marina@FDJ.de, 01746923274 

Freie Deutsche Jugend 

FDd-Zentralrat, Weydingerstr. 14-16; 10178 Berlin, 

E-Mail: mail@FDJ.de, www^FDJ.de 

V.i.S.AP.: M.Wildmoser, o/O FDJ-Zentralrat, Weydirigerstr. 14-16,-10178 Berlin 

 

_________________________________________________________ 

 

„Denn der Menschheit drohen Kriege, 

gegen welche die vergangenen wie armselige Versuche sind, 

und sie werden kommen ohne jeden Zweifel, 

wenn denen, die sie in aller Öffentlichkeit vorbereiten, 

nicht die Hände zerschlagen werden," (Bertolt Brecht) 

 

Am Samstag, den 16.11, sollen in der Dresdner Albertkaserne die feierliche Indienststellung der RSUKp Sachsen (Regionale Sicherungsund Unterstützungskompanie) stattfinden. Die Tradition von Soldaten, die in Deutschland gegen das eigene Volk eingesetzt werden, ist bekannt. Es waren die reaktionärsten Kräfte, die in Freikorps organisiert die Novemberrevolution niederschlugen und ihre Anführer Rosa Luxemburg und Kar! Liebknecht ermordeten. Es waren Freikorpssoldaten, die mit der Reichswehr gegen die Arbeiter- und Soidatenräte marschierten. 

Heute, knapp 100 Jahre später, sollen wieder ähnliche Freiwiliigenverbände für den Iniandseinsatz aufgestellt werden. Doch der Auftrag ist derselbe - das sagen sie auch selbst: „Die RSUKr sollen die aktive Truppe bei Aufgaben im Heimatschutz unterstützen. Damit nehmen sie in erster Linie Wach- und Sicherungsaufgaben wahr. Sie können aber auch zu anderen militärischen Aufgaben wie etwa der Unterstützung von Großvorhaben herangezogen werden." (Reservistenverband.de) ihre Aufgabe ist klar: für Ruhe an der Heimatfront sorgen. Für den Fall, dass es uns doch mal einfällt, dies alles in der BRD nicht mehr hinzunehmen, sind sie gerüstet. Oder was um alles in der Welt sollte sonst der Anlass für 3000 Soldaten in 30 Kompanien in der BRD sein? ,Auch Merke! sagte es bereits 2005 ganz offen: Internationale Einsätze unter Beteiligung Deutschlands und Heimatschutz sowie Einsatz der Bundeswehr im Innern sind deshalb zwei Seiten ein und derselben Medaille." 

Das ist der Krieg nach innen, die Vorbereitung für den Fall, dass Soldaten im Inland etwas zum Niederschlagen haben! 

Wehrt euch gegen die Aufstellung dieser Bürgerkriegsarmee! 

Protestiert im Betrieb und in den Gewerkschaften, an den Schulen und Hochschulen, auf den Straßen Dresdens! 

 

_________________________________________________________