Presseinformation 

Dresden, 13.01.2014 

 

+++ Bündnis Dresden Nazifrei lädt zur Pressekonferenz + Themen: Einladung an Oberbürgermeisterin Orosz sowie Anmeldung des Täterspurenmahngangs am 13. Februar +++ 

 

Nachdem das Bündnis "Nazifrei! Dresden stellt sich quer" (Dresden Nazifrei) im November 2013 bereits angekündigt hatte, die Dresdner Oberbürgermeisterin einzuladen, erging Anfang Dezember diese Einladung auch konkret an sie. Nun erreichte das  

Bündnis am vergangenen Freitag, 10.01.2013 ein Antwortschreiben der Oberbürgermeisterin. Darin nimmt Frau Orosz von Wahrnehmung des Gesprächsangebotes mit dem Bündnis Dresden Nazifrei vor dem 13.02.2014 Abstand, empfiehlt aber das Gespräch  

zwischen dem Moderator der "AG 13. Februar", Herrn Klose und dem Bündnis. 

Das Bündnis Dresden Nazifrei möchte sie zu dieser und weiterer Themen zu einer Pressekonferenz einladen. Diese wird am 20.01.2014, um 10 Uhr, in der Grünen Ecke, Bischofsplatz 6, stattfinden. In diesem Rahmen werden wir auch zu dem weiteren  

Verlauf dieser Angelegenheit Stellung nehmen. Des weiteren wird der Anmelder des diesjährigen Täterspurenmahnganges, MdL Falk Neubert (DIE LINKE) anwesend sein und ausführlich über die geplanten Aktivitäten im Rahmen dieser Veranstaltung informieren. 

Außerdem erklärt der Sprecher von "Nazifrei! Dresden stellt sich quer", Silvio Lang: 

"Wir haben mit Bedauern zur Kenntnis nehmen müssen, dass die Oberbürgermeisterin aktuell noch nicht bereit ist, mit uns zu sprechen. Nach reiflicher Überlegung haben wir im Konsens der Bündnispartner_innen entschieden, zunächst tatsächlich mit Herrn Klose als Moderator der AG 13. Februar das Gespräch zu suchen." 

Über die Ergebnisse dieses Gespräches möchten wir Sie bei oben genannter Pressekonferenz informieren. 

Abschließend führt Lang aus: "Unabhängig vom Gespräch zwischen Herrn Klose und uns halten wir aber an unserer Einladung an Frau Orosz fest und sehen das Gespräch mit Herrn Klose auch nicht als Ersatz dafür, vielmehr als eine Ergänzung.  

Unserer Auffassung nach ist es an der Zeit, dass Frau Orosz ihre Verantwortung als Oberbürgermeisterin für das Handeln 

der Stadt und im speziellen ihrer Verwaltung auch in der Auseinandersetzung mit uns als Bündnis wahrnimmt und diesbezüglich einem Gespräch mit uns nicht ausweicht." 

Fakten: 

Was: Pressekonferenz von Dresden Nazifrei zur Einladung an OB Orosz und Täterspurenmahngang 

Wer: Pressesprecher Silvio Lang, MdL Falk Neubert (DIE LINKE) 

Wann: 20.01.2014, 10 Uhr 

Wo: ?Grüne Ecke?, Bischofsplatz 6, Dresden 

Pressekontakt: presse@dresden-nazifrei.com  Pressehandy: 01573-6872276 

_________________________________________________________